Physikwettbewerb 2018
 

Schüler der St. Anna Realschule nahmen an Physikwettbewerb teil

     
 

Die Jahrgangsstufe 8 der St. Anna Realschule nahm am 20. September 2018 im Rahmen der Veranstaltung „Highlights der Physik“ an einem Physikwettbewerb in Dortmund teil.
Mit viel Eifer und Forschergeist entwickelten sie zur Freude ihrer Physiklehrer, Frau Bessling und Herrn Janzen, wahlweise entweder eine „I-Zelle“ oder ein Tauchboot.
Bei der „I-Zelle“ ging es darum, dass ein Ei einen Crashtest aus 1,5m überstehen müsste. Erschwert wurde die Aufgabe dadurch, dass nur Papier oder Pappe als Materialien verwendet werden durfte. Zudem sollte die Konstruktion ein möglichst geringes Gewicht aufweisen.
Das Tauschboot sollte so gestaltet sein, dass es in einem 40 cm tiefen Wasserbecken abtauchen und innerhalb von ein bis drei Minuten selbstständig wieder auftauchen konnte. Dies gelang unter anderem der Gruppe von Sarah Schmitz, Greta Schmittmann, Eva Theßeling und Viktoria Gevers. Sie füllten das Innere eines Luftballons u.a. mit Backpulver und Essig. Den Luftballon befestigten sie an eine PET-Flasche, die zudem Steine als Ballast enthielt und für das Absinken der Bootes sorgte. Durch die Reaktion des Backpulvers im Ballon entstand nach einiger Zeit genug CO2, welches für den Auftrieb und Auftauchen in der vorgegebenen Zeit sorgte.
Gegen die bundesweite Konkurrenz reichte es für die St. Anna Schülerinnen und Schüler leider nicht für einen Podiumsplatz. Dennoch durften sich Leon Hericks, Julia Hambrügge und Linda Schnepp über hochwertige Preise bei der Verlosung unter allen Wettbewerbsteilnehmern freuen.